Innovationen bei der Bratfertigung beginnen bei Stork/Marel

Fünf Jahrzehnte automatische Bratfertigmaschinen

P48 Eviscerator

Vor etwas mehr als fünfzig Jahren, 1971 genauer gesagt, brachte Stork PMT seine allererste automatische Bratfertigmaschine P40/48 auf den Markt und begann damit die Mechanisierung eines wichtigen Teils des Primärprozesses. In den folgenden Jahrzehnten ebnete Stork/Marel immer wieder den Weg für Neuerungen und Innovationen und revolutionierte die Kunst der Bratfertigung. Heute ist Marel immer noch der Spitzenreiter in diesem Bereich.

In jenen frühen Tagen mussten die Entwicklungsingenieure von Stork den Konservatismus einer Branche überwinden, in der die Bratfertigung stets manuell erfolgte. Sie mussten sich auf alle Aspekte des Prozesses konzentrieren und die Arbeit gut, hygienisch und ohne Ertrags- oder Qualitätseinbußen erledigen.

Ziehen oder Ausweiden?

Von Anfang an waren die Stork-Ingenieure bestrebt, eine Bratfertigmaschine anstelle einer Ziehmaschine zu entwickeln. Eine Bratfertigmaschine löst den Kropf, so dass dieser zusammen mit dem Innereienpaket entfernt werden kann, während dies bei einer Ziehmaschine nicht der Fall ist. Für diesen Ansatz gab es zwei Hauptgründe. Wird die Verbindung zwischen dem Kropf und dem Rest des Pakets unterbrochen, besteht die Gefahr, dass der Schlachtkörper und die Halsklappe mit dem Kropfinhalt kontaminiert werden. Wenn die Verbindung nicht unterbrochen wird, kann das gezogene Paket in die Bauchhöhle zurückfallen.
In den 1990er Jahren boten die großen Gerätehersteller immer noch Ziehmaschinen an. Ziehmaschinen sind seitdem verschwunden.

NuTech konnte 1993 8.000 Stück pro Stunde verarbeiten. Nuova verarbeitet fast das Doppelte!

Nuova Evisceration Line

Gerader Haken oder gebogener Fußhaken?

Stork PMT wählte für sein automatisches Bratfertigsystem einen geraden Haken im Gegensatz zu einem gebogenen Fußhaken. Bei einem geraden Haken hängt der Schlachtkörper schräg, während dieser bei einem gebogenen Fußhaken senkrecht herunterhängt. Bei einem geraden Bratfertighaken ist daher das Risiko geringer, dass automatisch gezogene Pakete den hinteren Teil des Schlachtkörpers berühren und kontaminieren.

Vorgänge vor und nach der Bratfertigung

Ein automatisches Bratfertiggerät ist das Herzstück eines jeden Bratfertigsystems. Die zuvor erfolgenden Arbeitsgänge, das Anbohren der Schlitze und das Öffnen des Schlachtkörpers, dienen der Vorbereitung des Schlachtkörpers für die Bratfertigung. Die nachfolgenden Arbeitsgänge, dienen der Reinigung und Säuberung des Schlachtkörpers und der Halsklappe für die nächste Phase des Prozesses, abgesehen vom Aufbrechen und Entfernen des Halses.

VOC Twin Vent Opener

Beschleunigung des Karussells

In den 1970er und frühen 1980er Jahren führte Stork zwei Generationen automatischer Bratfertigmaschinen ein, die jeweils ein radikal neues Design aufwiesen und die Leistung des Vorgängers verbesserten, wobei weniger Geräte für die gleiche Stundenleistung erforderlich waren. Runde Karussells ersetzten die ovale Konfiguration des ursprünglichen P40/48 und sind seither der Industriestandard geblieben. Die Geschwindigkeiten der schnellsten automatisierten Linien lagen in den siebziger Jahren typischerweise bei 4.000 bph; Anfang und Mitte der achtziger Jahre stieg diese Geschwindigkeit auf 6.000 bph. Ende der achtziger Jahre wurden die ersten 8.000 bph-Linien in Betrieb genommen, auch dies war eine Innovation von Stork.

Kloakenschneider/Kloakenöffner

Stork PMT war der erste und einzige Maschinenlieferant, der eine kombinierte Kloakenschneider/Kloakenöffner anbot. Die Logik dahinter war: Wenn ein Schlachtkörper für die beiden Vorgänge korrekt positioniert wurde, warum sollten beide Vorgänge nicht in einer einzigen Maschine ausgeführt werden? Das VOC-Karussellsystem war auch in anderer Hinsicht bahnbrechend. Anstatt den Schlachtkörper durch einen geraden Schnitt zu öffnen und dabei zu riskieren, dass die darunter liegenden After und Därme beschädigt werden, folgte das Öffnungsmesser der Kontur des Beckenknochens. Obwohl Marel jetzt separate Kloakenschneider/Kloakenöffner für höchste Stundenleistungen anbietet, ist das kombinierte VOC-Konzept immer noch für niedrigere Liniengeschwindigkeiten geeignet.

Nu Tech Eviscerator

Bahnbrechende NuTech

Mit der Einführung des Stork NuTech Bratfertig- und Innereienentnahmesystems wurde 1993 ein wirklich bahnbrechendes Ereignis in der Geschichte der automatischen Bratfertigung gefeiert.
NuTechs wichtigste Neuerung bei der Bratfertigung war die vollständige Trennung des Innereienpakets vom Schlachtkörper und seine automatische Aufhängung an einer separaten Linie für die Innereienernte. Für die veterinärmedizinische Kontrolle mussten die Schlachtkörper- und Innereienernte-Linien so synchronisiert werden, dass die Schlachtkörper und die daraus entnommenen Packungen dem Tierarzt immer gemeinsam vorgelegt wurden. Die Ablehnung eines Pakets würde die Ablehnung ihres Schlachtkörpers bedeuten.

Aufwertung der Innereien

Die Übertragung jedes Pakets auf einen eigenen Schäkel ermöglichte es, alle essbaren Innereien automatisch zu ernten. Selbst dort, wo die Innereien noch von Hand geerntet wurden, brachte die neue Methode erhebliche Vorteile.
Die Tatsache, dass jedes Innereienpaket mit einem eigenen Schäkel versehen ist, wertet das Image der Innereien als eigenständiges Produkt und nicht nur als Nebenprodukt auf. Die Flexibilität, die Innereien von einem an einem Hängefördersystem aufgehängten Schäkel zu ernten, bedeutete, dass dieser Vorgang nun in einem Nebenraum und in einer für die Mitarbeiter bequemen Höhe durchgeführt werden konnte. Durch die farbliche Kennzeichnung der Paketschäkel konnte nun die Leistung der einzelnen Mitarbeiter überwacht werden, was zu einer erheblichen Steigerung des Ertrags an Innereien führte. Es gab auch einen hygienischen Vorteil. Die Innereienpakete wurden so in ihren Haken übergeben, dass die Gedärme nach unten hängen und von den essbaren Organen ferngehalten werden.

Automatisierte Ernte

Praktisch von Anfang an war die vollautomatische Ernte von Innereien eine Option von NuTech. Während die manuelle Ernte von Innereien oft als erstes darunter litt, wenn in den Verarbeitungsbetrieben Arbeitskräftemangel herrschte, war dieser Prozess nun nicht mehr von Menschen abhängig. NuTech sparte nicht nur eine Menge Arbeit, sondern konnte durch die vollautomatische Ernte der Innereien auch den Ertrag an Innereien deutlich steigern.

Man sagt, dass Nachahmung die aufrichtigste Form der Schmeichelei ist. Alle Ausrüstungslieferanten bieten inzwischen Systeme an, die auf der automatischen Übergabe von Innereienpaketen an einen separaten Pakethaken basieren, die von Stork entwickelt wurde.

P32 Nuova Brochure Lowres

Nuovas konische Nocke

Etwa zehn Jahre nach der Einführung von NuTech kam Stork PMT mit seinem völlig neuen Nuova-Konzept. Der zentrale Nocken des Geräts war konisch und nicht zylindrisch, was die Aufnahme von schwereren Schlachtkörpern erleichterte. Die Schlachtkörper wurden mit der Brust und nicht mit dem Rücken zur Nocke durch die Maschine geführt. Nuova zeichnete sich auch durch einen einfacheren Ziehlöffel und weniger Einheiten bei einem bestimmten Stundendurchsatz aus. Die Positionierung der Bratfertigpakete im Pakethaken war positiver, was zu Änderungen bei der automatischen Herz- und Leberentnahme führte. Diese haben den Ertrag an Innereien noch weiter erhöht.
Nuova hat sich in Verarbeitungsbetrieben rund um den Globus mehr als bewährt. Seit seiner Einführung wurde das Konzept ständig aktualisiert und verfeinert.

Datengesteuert

In allen Bereichen der Aufbereitungsanlage gewinnt Software für Maschinen, Anlagen und Prozesse immer mehr an Bedeutung. Das gilt auch für die Bratfertigabteilung. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die neueste Version 2022 der Nuova-Maschine den Wandel von einem rein mechanischen Betrieb zu einem datengesteuerten, intelligenten Prozess vollziehen wird. Die Digitalisierung wird Handräder und manuelle Hebel ersetzen. Auch die Steuerung der Maschine wird in das digitale Zeitalter eintreten. Anstelle von Knöpfen bietet ein benutzerfreundlicher Touchscreen Zugriff auf Maschineneinstellungen und sogar Maschinenzustandsanalysen. Im angeschlossenen Zustand kann die Ausweidemaschine sogar aus der Ferne überwacht werden.
Beispielsweise wird es möglich sein, die Maschineneinstellungen an unterschiedlichen Herdengewichten anzupassen. Ein einziges Antippen des Touchscreens genügt, um die Maschine präzise auf die Gewichte einer kommenden Herde einzustellen.

 

Nuova 2022

Marel hat in den fünfzig Jahren seit der Einführung des ersten Bratfertiggeräts von Stork PMT einen weiten Weg zurückgelegt. Die neuesten Bratfertigsysteme können bis zu 15.000 Masthähnchen pro Stunde verarbeiten und sorgen für einen sehr hohen Ertrag und sehr gute Qualität von Schlachtkörpern und Innereien. Die Systeme sind äußerst zuverlässig und arbeiten in vielen Anlagen praktisch rund um die Uhr. Ein Beispiel dafür, wie weit Marel seit der Einführung von NuTech im Jahr 1993 gekommen ist, ist, dass die NuTech-Bratfertigmaschine mit 24 Einheiten damals 8.000 Stück pro Stunde verarbeiten konnte. Seine Nuova-Cousine kann fast das Doppelte verarbeiten!


News


Kontakt aufnehmen

Unser engagiertes Team steht bereit, um Ihnen zu helfen und alle Ihre Fragen zu beantworten. Bitte füllen Sie das Formular aus, und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.