Sicherheit geht vor: Mehr Schutz beim offenen Abschwarten und Entvliesen

Mit MAJA-OPS setzen offene Entschwartungs- und Entvliesmaschinen von Marel Maßstäbe in puncto Bedienersicherheit.

MAJA ESM 5550 Pork Shoulder Derinding

Marel setzt neue Sicherheitsmaßstäbe in Zerlegelinien. Arbeitgeber haben nun ein zuverlässiges Schutzsystem, mit dem ihre Mitarbeiter sich vor schweren Verletzungen beim offenen Entschwarten und Entvliesen schützen können.

Die Arbeit mit offenen Skinnern ist mit gewissen Risiken verbunden, denn die Hände des Bedieners können in die Nähe der Zahnwalze und des Messerbalkens kommen. Schnittverletzungen können die Folge sein, was bislang jedoch als technisch unvermeidbares Risiko in der Normgebung akzeptiert werden musste. Mit MAJA-OPS kann Marel jedoch ein Bedienerschutzsystem bieten, mit dem sich schwere Arbeitsunfälle vermeiden lassen.

MAJA-OPS ist das einzige Schutzsystem für offene Abschwarter und Entvlieser, das die wichtigen Kriterien der internationalen Sicherheitsnorm DIN EN ISO 13849 für die sicherheitsrelevanten Teile von Steuerungen erfüllt und von den anerkannten deutschen Prüf- und Zertifizierungsstellen (Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe, Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung DGUV und TÜV) geprüft und zertifiziert wurde.

MAJA-OPS ist ein Schutzsystem, das die Gefahr von schweren Verletzungen an Fingern und Händen des Bedieners bei der Arbeit mit offenen Entschwartungs- und Entvliesmaschinen deutlich reduziert. Die Schutzfunktion basiert auf dem Kurzschlussprinzip.

MAJA-OPS Einschnitt im Handschuh

Während des Entschwartungs-/Entvliesvorgangs trägt der Bediener eine persönliche Schutzausrüstung, bestehend aus elektrisch leitfähigen Unterhandschuhen und elektrisch isolierenden Gummiüberhandschuhen, die sehr leicht und angenehm zu tragen sind. Der Bediener ist über einen robusten Kabelstecker mit dem MAJA-OPS verbunden.

MAJA-OPS Bedienerschutzsystem für offene Entschwartungsmaschinen und Entvliesmaschinen

Werden die isolierenden Überhandschuhe z.B. durch einen Einschnitt beschädigt, entsteht ein elektrischer Kontakt zwischen den leitfähigen Unterhandschuhen und der Maschine, der von MAJA-OPS erkannt wird. Die Transportwalze stoppt sofort und schaltet in den Reversierbetrieb. Schwere Verletzungen, wie sie beim manuellen Entschwarten und Entvliesen, insbesondere bei ungeschultem Personal, immer wieder vorkommen können, werden so vermieden.

Bevor der Bediener die Arbeit an der Maschine aufnimmt, führt er einen ersten Funktionstest durch. Dabei werden die korrekte Leitfähigkeit des Handschuhs, die Funktion der Schütze und der elektronischen Bauteile geprüft. Der Bediener wird durch ein LED-Piktogramm durch den Test geführt. Dies geht schnell und einfach und kann vom Bediener nicht umgangen werden, da es ein integraler Bestandteil des Sicherheitskonzepts ist.

Das System ist so konzipiert, dass Fehlschaltungen durch elektromagnetische Einflüsse von anderen Geräten nicht vorkommen können. Die störungsfreie Verbindung zwischen dem leitfähigen Handschuh und dem OPS-System wird überwacht und ist zu jeder Zeit gewährleistet.

MAJA-OPS Kabelanschluss

News


Kontakt aufnehmen

Unser engagiertes Team steht bereit, um Ihnen zu helfen und alle Ihre Fragen zu beantworten. Bitte füllen Sie das Formular aus, und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.