Vakuumförderung in einem Geflügelverarbeitungsbetrieb

Effektives Abführen von Nebenprodukten ohne Einsatz von Wasser

Cyclones Drop Tanks Vacuum

Wozu braucht man ein Vakuumfördersystem in einem Geflügelverarbeitungsbetrieb? Ein Vakuumsystem ist ein wirksames Mittel zum Transportieren von essbaren und nicht essbaren Nebenprodukten aus Primär- und Sekundärprozessen. Solche Systeme sind in Geflügelverarbeitungsbetrieben schon seit vielen Jahren häufig zu sehen. Einer der wichtigsten Vorteile des neuen Vakuumfördersystems von Marel ist seine benutzerfreundliche Schnittstelle.

Handhaben Sie Container zum Abführen Ihrer Nebenprodukte im Betrieb immer noch manuell? Lose Container, die bei jeder Entleerung gewaschen werden müssen, gehören der Vergangenheit an. Mit automatischen Vakuumfördersystemen ist das nicht mehr nötig. Sie sind völlig geschlossen und geruchsfrei. Das Wichtigste in unserer Welt, die zunehmend wärmer wird und in der Wasser eine immer knappere Ressource wird: Die Systeme verbrauchen nichts davon. Alle Transportleitungen von den Sammelstellen bis zu ihren Bestimmungsorten können im Dach untergebracht werden, sodass sie auch keine wertvolle Stellfläche beanspruchen.

Marel hat verschiedene wichtige Elemente seines Vakuumfördersystems aufgerüstet. Vor Kurzem hat Marel ein sehr umfangreiches, aufgerüstetes System in einem neuen Verarbeitungsbetrieb installiert, das aus 18 separaten Systemen besteht, die Material von insgesamt über 100 Stellen sammeln.

HMI Screens Vacuum

Die Bedienfeld-Anzeige bietet einen klaren Überblick über alle Vakuumsysteme im Betrieb

Bereit für die Zukunft

Die Aufrüstung umfasst komplett neue Bedienfeld-Steuerschränke für das Vakuumfördersystem selbst und für dessen CIP-System, einen neuen CIP-Tank und neue, robustere Zyklone. Bei der Entwicklung der Aufrüstung war Marel vor allem darauf bedacht, die Systeme energieeffizienter, benutzerfreundlicher und transparenter zu gestalten und die riesigen Materialmengen zu bewältigen, die in den heutigen und zukünftigen Mehrschicht-Betrieben mit dem höchsten Durchsatz anfallen.


Eine benutzerfreundliche Bedienfeld-Anzeige

Der neue Steuerschrank des Vakuumfördersystems verfügt über einen neuen, benutzerfreundlichen Bedienfeld-Touchscreen, der sowohl für den Kunden als auch für Marel Vorteile bringt.
Für jedes System in einer Installation zeigt der Bildschirm des Bedienfelds ein übersichtliches Dashboard mit Druckwerten, Pumpendrehzahl und dem aktuellen Prozessschritt. Ein System von Alarmen, die je nach Schweregrad farblich gekennzeichnet sind, weist auf Betriebsprobleme hin, z. B. auf zu viel Material an einer bestimmten Sammelstelle. Fehler können schnell aufgespürt werden, wodurch kostspielige, übermäßige Ausfallzeiten vermieden werden.
Die Bedienfeld-Anzeige erkennt auch jene Sammelstellen, an denen wenig oder kein Material anfällt, und passt das Programm automatisch an. Daher steht mehr Zeit für Sammelstellen mit höherer Auslastung zur Verfügung, was die Gesamteffizienz des Betriebs erhöht und den Energieaufwand verringern kann.

Fernassistenz

Für Marel bedeutet der neue Steuerschrank, dass die Vakuumsysteme vor Ort einfacher konfiguriert und schneller installiert werden können. Sobald das Vakuumsystem vollständig installiert ist, kann ein Ingenieur von Marel aus der Ferne über eine einfache VPN-Verbindung genau das sehen, was auch die Ingenieure im Betrieb sehen. Wenn es ein Problem mit einem Vakuumsystem gibt und die Ingenieure vor Ort Hilfe benötigen, kann sich ein Experte von Marel einloggen und Tipps zur Abhilfe zur Verfügung stellen. Die Ausfallzeiten des Vakuumsystems werden auf diese Weise auf ein absolutes Minimum reduziert.

CIP+Vacuum Tanks Switch Boxes

CIP spart Zeit und Geld

In einigen Märkten ist die Installation eines CIP-Systems (ortsgebundene Reinigung) verpflichtend, wenn Vakuumfördersysteme Organe oder andere Nebenprodukte transportieren sollen, die für den menschlichen Verzehr verkauft oder zur Weiterverarbeitung in Produkten verwendet werden. Marel bietet jetzt einen neuen CIP-Tank und einen entsprechenden neuen Bedienfeld-Steuerschrank an.

Das Fassungsvermögen des neuen Tanks wird von 1000 Litern auf 1800 Liter erhöht. Dies reduziert die Stellfläche in großen Installationen, wo früher zwei Tanks erforderlich waren. Bei kleineren Systemen kann der maximale Füllstand auf 900 Liter eingestellt werden, um Wasser zu sparen. Zur Erhöhung der Robustheit sind nun alle Anschlusskästen und Dosierpumpen am Tank montiert. Mit einer Tankhöhe von 1,4 m kann der Filter nun von oben gereinigt werden und muss dafür nicht mehr ausgebaut werden. Ein weiterer Vorteil des neuen Tanks besteht darin, dass der Durchmesser der Befüll- und Entleerungsleitungen jetzt größer ist, was bedeutet, dass diese beiden Vorgänge weniger Zeit in Anspruch nehmen. Bei einem Standardsystem, bei dem die Entleerung bis zu viermal erfolgen kann, spart dies über eine halbe Stunde. Das ist besonders vorteilhaft in Betrieben mit mehreren Schichten, in denen die Reinigungszeit von entscheidender Bedeutung ist.

CIP Tanks

Die neuen CIP-Tanks von Marel

Reinigungsfortschritt

Die neuen CIP-Tanks verfügen über eigene Steuerschränke, die auch mit einer Bedienfeld-Anzeige ausgestattet sind. Dieser Bildschirm zeigt deutlich die Entwicklung der Reinigungsvorgänge in ihren verschiedenen Phasen an. Die Betriebsleitung weiß jederzeit genau, in welcher Phase sich das Programm befindet. Sollte die Reinigung aus irgendeinem Grund unterbrochen werden, wird sie nach dem Neustart des Programms an der Stelle fortgesetzt, an der sie unterbrochen wurde. Bislang bedeutete eine Unterbrechung, dass das Programm von vorne gestartet werden musste. Ein täglich erstellter Bericht gibt einen Überblick über Werte wie Wassertemperatur und Konzentrationen von Seife und Desinfektionsmittel für jeden Schritt im Prozess. Auf diese Weise kann die technische Leitung des Betriebs überprüfen, wie das System funktioniert und welche Anforderungen es genau hat.

Wie beim Hauptsteuerschrank können Störungen schnell aufgespürt werden und bei Bedarf kann der Ingenieur des Betriebs über die VPN-Internetverbindung die Fernassistenz mit einem Experten von Marel in Anspruch nehmen.

Robuste Zyklone

Auch neue Zyklone sind Teil der Aufrüstung. Diese wurden robuster gestaltet, um einen nahezu kontinuierlichen Betrieb mit höchstem Durchsatz pro Stunde zu ermöglichen. Sie verfügen jetzt über dickeres Material und zusätzliche Aussteifungen im oberen Teil des Geräts sowie über einen Zylinder mit größerem Durchmesser und ein verbessertes Scharnier im unteren Teil. Die neuen Zyklone bieten nicht nur eine verbesserte Haltbarkeit, sondern sie sollen auch für einen luftdichteren Betrieb sorgen.

Vacuum Pumps For All Systems

Vakuumpumpenraum für alle Systeme im Betrieb

Bestehende Besitzer der Vakuumfördersysteme von Marel können ihre Installationen durch den Einbau zusätzlicher Sensoren, den Austausch des Hauptsteuerschranks, der Zyklone und ggf. nur des CIP-Systems auf die neuesten Anforderungen und technischen Standards aufrüsten. Die wesentlichen Vorteile liegen in der Optimierung der Verfügbarkeit und der Verbesserung der betrieblichen Effizienz.



Kontakt aufnehmen

Unser engagiertes Team steht bereit, um Ihnen zu helfen und alle Ihre Fragen zu beantworten. Bitte füllen Sie das Formular aus, und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.